VidiVoice


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


AGB und Lizenzvereinbarung

VidiVoice kaufen

Nachstehend die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die Lizenzvereinbarung zur Verwendung von VidiVoice.

AGB und Lizenzvereinbarung als pdf-Datei zum Downloaden

VidiVoice Logo mittel

Allgemeine Geschäftsbedingungen und Lizenzvereinbarung

(Version 1.2 gültig ab 13.11.2010)

Geltungsbereich
Die Lieferungen, Leistungen und Angebote durch den Hersteller der Software (nachfolgend auch Lizenzgeber genannt) erfolgen ausschließlich auf Grund dieser Geschäftsbedingungen. Entgegenstehende oder von unseren Geschäftsbedingungen abweichende Bedingungen des Kunden (nachfolgend auch Lizenznehmer genannt) erkennt der Lizenzgeber nicht an, es sei denn, er hätte schriftlich ihrer Geltung zugestimmt.

Bedingungen
Die Software wird ausschließlich auf Grund dieser Geschäftsbedingungen zur Verfügung gestellt. Spätestens mit dem Download bzw. der Installation der Software gelten diese Bedingungen als angenommen.

Nutzungsumfang
Der Lizenznehmer hat das Recht, die Software in der von ihm erworbenen Softwareversion zu nutzen. Nutzung der Software ist das Ausführen der Software sowie das Speichern und Abrufen und Verarbeiten von mit diesem Programm erstellten Daten durch den Computer. Wenn es zur Sicherung der künftigen Benutzung der Software erforderlich ist, ist dem Lizenznehmer das Anfertigen von Kopien zu Sicherungszwecken erlaubt. Die Sicherungskopie darf nur zur Wiederherstellung einer im Rahmen des Lizenzvertrages zulässigen Nutzung verwendet werden. Dem Lizenznehmer ist es untersagt, die vollständige Software oder Teile davon abzuändern, zu übersetzen, zurückzuentwickeln, zu dekompilieren oder zu disassemblieren oder abgeleitete Werke zu erstellen.

Softwaretest und Gewährleistungen
Der Lizenzgeber gewährleistet, dass die verkaufte Ware zum Zeitpunkt des Erwerbs durch den Lizenznehmer frei von Material- und Fabrikationsfehlern ist und die in der Dokumentation zugesicherten Eigenschaften hat. Obwohl VidiVoice auf unterschiedlichen Betriebssystemen getestet wurde, kann eine allgemeine Funktionsgarantie für die Software nicht gegeben werden. Der Lizenznehmer ist verpflichtet vor dem Kauf der Software zu prüfen, ob die Software auf dem von ihm gewählten Computer, auf dem VidiVoice installiert werden soll, ordnungsgemäß funktioniert oder ob Inkompatibilitäten auftreten, die zu einer gänzlichen oder teilweisen Fehlfunktion der Software führen. Auf Grund der Vielfalt von verschiedenen Computerarten, Gerätetreibern, Betriebssystemen sowie Betriebssystemversionen kann die Einsatzfähigkeit der Software des Lizenzgebers auf Systemen nicht garantiert werden - auch nicht auf Systemen, welche die angegebenen Anforderungen der Software scheinbar erfüllen.

Weitergabe der Software
Das Nutzungsrecht an der Software kann der Lizenznehmer nur mit vorheriger, schriftlicher Einwilligung vom Lizenzgeber und nur unter den Bedingungen dieses Vertrages an einen Dritten übertragen. Die Vermietung der Software ist ausdrücklich untersagt.

Inhaberschaft an Rechten
Die Software und die zugehörigen Dokumentationen, welche in schriftlicher oder elektronischer Form vorliegen, sind urheberrechtlich geschützt. Der Lizenzgeber behält sich insbesondere alle Veröffentlichungs-, Vervielfältigungs-, Bearbeitungs- und Verwertungsrechte an der Software und den Dokumentationen vor. Der Lizenznehmer verpflichtet sich, diese Rechte zu wahren und alle Schritte zu unternehmen, um missbräuchliche Beeinträchtigungen oder Verletzungen dieser Rechte durch Dritte, soweit diese durch den Lizenznehmer und über den Lizenznehmer in den Besitz der Software gelangt sind, zu unterbinden. Software oder sonstige technische Unterlagen bleiben stets geistiges Eigentum des Lizenzgebers. Der Lizenznehmer erhält daran keine, wie immer gearteten Werknutzungs- oder Verwertungsrechte.

Änderungen und Aktualisierungen
Der Lizenzgeber ist berechtigt, nach eigenem Ermessen die Software zu aktualisieren oder zu revidieren. Nach Verfügbarkeit einer Produktaktualisierung hat der Lizenznehmer als registrierter Nutzer das Recht, diese vom Lizenzgeber zum von ihm angegebenen Preis zu beziehen.

Rechte Dritter
Die im Produkt genannten Softwarebezeichnungen sowie Markennamen der jeweiligen Firmen unterliegen im Allgemeinen warenzeichen-, marken- oder patentrechtlichem Schutz.

Sonstige Bestimmungen
Um einem Datenverlust vorzubeugen, weist der Lizenzgeber ausdrücklich darauf hin, dass vor der Installation von neuer Software grundsätzlich eine Sicherung der Daten des Computers des Lizenznehmers erfolgen muss. Dies gilt ebenfalls für die Installation der vom Lizenzgeber entwickelten Software.

Preisgültigkeit
Die in den Programmen angegebenen Preise sind die zur Zeit des Erscheinens der Programmversion gültigen Preise. Bindend ist grundsätzlich der aktuelle Preis.
Alle angegebenen Preise verstehen sich für Privatnutzer. Preise für die gewerbliche Nutzung und Nutzung an öffentlichen Einrichtungen können angefragt werden. Softwareprodukte, die zum Privatpreis verkauft werden, dürfen nicht gewerblich genutzt werden. Irrtümer sind vorbehalten.
Alle in den Angeboten und Preislisten des Lizenzgebers genannten Preise sind, sofern nicht anders ausdrücklich vermerkt, Bruttopreise.

Freischaltung (Registrierung)
Die Freischaltung oder Lieferung erfolgt schnellstmöglich durch den Lizenzgeber. Ab der Übermittlung eines Registrierungsschlüssels an den Lizenznehmer bzw. der Eingabe des vom Lizenzgeber übermittelten Freischaltcodes in die Software, welcher dem Zweck der Umwandlung einer Demoversion in eine Vollversion dient, gilt die Software als entsiegelt.

Keine Haftung für Folgeschäden
Weder der Lizenzgeber noch deren Lieferanten sind für irgendwelche Schäden Ihnen gegenüber haftbar, die mittelbar, konkret oder als Folgeschaden auf Grund der Benutzung dieser Software oder der Unfähigkeit, diese Software zu verwenden oder deren Ergebnisse zu interpretieren, entstehen, selbst dann, wenn der Lizenzgeber von der Möglichkeit eines solchen Schadens unterrichtet worden ist. Hierin eingeschlossen sind uneingeschränkt Schäden aus entgangenem Gewinn, Betriebsunterbrechungen, Verlust von geschäftlichen Informationen oder finanziellen Verlusten. Unberührt bleiben Ansprüche, die auf unabdingbare gesetzliche Vorschriften zur Produkthaftung beruhen.

Vertragsdauer und Kündigung
Der Lizenzgeber ist bei Verstößen aus diesem Vertrag berechtigt, jederzeit das erteilte Nutzungsrecht zu widerrufen. Bei Widerrufung des Nutzungsrechts ist der Lizenznehmer verpflichtet, sämtliche in seinem Besitz befindlichen Programme, einschließlich der Dokumentation, oder sonstiger Materialien zu zerstören bzw. diese kostenfrei an den Vertragshändler zurückzusenden.
Wird dem Lizenznehmer während der Gewährleistungszeit das Nutzungsrecht des Programms durch Dritte untersagt, gibt dieser dem Lizenzgeber die Gelegenheit, die Software so zu ändern, dass sie keine Schutzrechte mehr verletzt und dadurch der Untersagungsgrund entfällt.

Zahlungsmodalitäten
Sowohl für Software- als auch für Hardwarekauf werden zwei Zahlungsmöglichkeiten angeboten: Kreditkartenkauf oder Rechnungskauf. Bei der Wahl „Rechnungskauf“ wird dem Käufer eine Rechnung an seine Emailadresse übermittelt. Der Rechnungsbetrag ist sofort ohne Abzug fällig. Der Liefertermin für Hardware ist 14 Tage nach Zahlungseingang. Die Seriennummer der Software wird nach Zahlungseingang per Mail übermittelt.

Lieferverzögerung bei Hardwareprodukten
Verzögert sich eine Lieferung über den zugesagten Zeitpunkt hinaus, können Rechte hieraus erst nach Ablauf einer vom Käufer gesetzten angemessenen – mindestens dreiwöchigen - Frist geltend gemacht werden. Wird die Lieferung unmöglich, so ist der Ersatz eines mittelbaren Schadens ausgeschlossen, soweit nicht Verzug oder Unmöglichkeit auf einer grob fahrlässigen oder vorsätzlichen Vertragsverletzung seitens des Verkäufers beruhen. Bei Lieferstörungen, die nicht im Einwirkungsbereich des Verkäufers liegen, insbesondere bei Streik, Aussperrung, Materialausfall, höherer Gewalt, Beförderungs- oder Betriebssperre, ist der Verkäufer berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten, ohne dass eine Schadensersatzpflicht eintritt.

Auftragsstornierung
Eine Stornierung der Bestellung durch den Lizenznehmer ist ausschließlich bis zu dem Zeitpunkt möglich, bis zu welchem noch keine Übermittlung eines angeforderten Freischaltschlüssels an den Lizenznehmer durch den Lizenzgeber erfolgte. Eine Stornierung hat schriftlich zu erfolgen und gilt als angenommen, sobald der Lizenznehmer hierüber eine schriftliche Bestätigung vom Lizenzgeber erhalten hat. Sind bei der Bearbeitung der Bestellung bis zum Eintreffen der Stornierung der Bestellung bereits Kosten entstanden, so trägt diese der Lizenznehmer.

Gültigkeit
Mit der Bestellung einer Software werden diese ABG in vollem Umfang akzeptiert und anerkannt. Werden die AGB nicht anerkannt und akzeptiert so ist eine Bestellung ausgeschlossen. Die AGB sind uneingeschränkt und auf unbestimmte Zeit gültig. Es gilt österreichisches Recht.

Datenschutzbestimmung
Die im Rahmen der Geschäftsabwicklung notwendigen Daten werden mittels einer EDV-Anlage verarbeitet und gespeichert. Sämtliche vom Kunden erhobenen persönlichen Daten werden vertraulich behandelt. Ausschließlich im Rahmen der Bestellabwicklung (Zahlung, Versand) werden die notwendigen Daten auch gegenüber Dritten verwendet.

Erfüllungsort
Erfüllungsort ist der Sitz des Unternehmens.

Gerichtsstand
Ausschließlicher Gerichtsstand für alle sich aus diesem Vertragsverhältnis unmittelbar oder mittelbar ergebender Streitigkeiten ist das am Sitz des Unternehmens sachlich zuständige Gericht in Linz.

Hersteller
Prof. Werner Jocher, Dipl. Päd.
Pollheimerstraße 26
4020 Linz

Startseite | VidiVoice Grundwissen | VidiVoice kennenlernen | VidiVoice verwenden | VidiVoice kaufen | VidiVoice-Seminare | rund um VidiVoice | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü